Ernährungsberatung

Ernährungs­beratung

Man ist, was man isst...

Immer mehr Tiere leiden unter Allergien, Futterunverträglichkeiten, Haut- und Schilddrüsenerkrankungen oder anderen Beschwerden, die zum Teil mit der Ernährung in engen Zusammenhang stehen können. Selbst schwerwiegende Organerkrankungen und sogar Tumore können ihren Ursprung in einer falschen Ernährung haben. Auch die Zahl der adipösen Hunde und Katzen nimmt immer weiter zu. Dabei können nur ein paar wenige Pfund zuviel auf den Hunde- und Katzenrippen gravierende Auswirkungen auf den Organismus haben. Als engste Wegbegleiter des Menschen bekommen unsere Heim- und so genannten Nutztiere einen Lebenswandel aufgedrängt, der so nicht ihrer Art entspricht – mit allen Folgen, die eine unnatürliche und damit oftmals ungesunde Lebensweise mit sich bringen kann.

Übergewicht kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit Ihres Tieres haben.

Jedes Lebewesen hat ein Recht auf frische, artgerechte und gesunde Nahrung.

Frische und art­gerechte Ernährung ist kein Hexen­werk

Eines vorab: Ihrem Tier eine frische, artgerechte und möglichst natürliche Ernährung zu bieten, bedeutet für Sie nicht, dass Sie einen Tag Extra-Urlaub für das Schneiden und Zubereiten von Zutaten einplanen, stundenlang in der Küche wiegen, portionieren und dünsten oder unter Atemschutz kiloweise grünen Pansen verarbeiten müssen. Es bedeutet lediglich, dass Sie sich im Vorfeld ein bisschen mit den arttypischen Ernährung ihres Tieres befassen und dessen individuelle Erfordernisse mit Hinblick auf Alter, individuelle und/oder rassebedingte Disposition und eventuelle Erkrankungen und Unverträglichkeiten abstimmen. 

 

Zudem ist es inzwischen kein Problem mehr, sich die Zutaten für eine artgerechte Ernährung (für Hund und Katze bedeutet dies insbesondere frisches Fleisch) bequem nach Hause liefern zu lassen. Etwas Platz im Eisfach oder in der Kühltruhe ist von Vorteil, wenn Sie mehrere Portionen auf Vorrat kaufen oder selbst zubereiten wollen.

Und zu guter Letzt: die Zubereitung frischer Nahrung für ihre tierischen Mitbewohner kann auch Spaß machen, denn wenn diesen bereits erwartungsvoll das Wasser im Munde zusammenläuft, während Sie die Näpfe füllen, und sie dann mit sichtlichem Genuss und anschließendem Wohlbefinden ihr frisches Menü genießen, ist das sicherlich eine Bestätigung und Belohnung für das bisschen Mehr an Arbeit, dass es eventuell braucht, Ihrem Liebling ein langes, gesundes und seinen Bedürfnissen entsprechendes Leben zu ermöglichen.

Wann ist eine Ernährungs­beratung sinnvoll?

  • Wenn Ihr Tier erkrankt ist, chronische Beschwerden hat oder immer wieder Krankheitssymptome oder Unwohlsein zeigt.

  • Wenn Allergien oder Unverträglichkeiten diagnostiziert oder möglich sind.  

  • Wenn Ihnen Ihr Tier zu dick oder zu dünn erscheint. 

  • Wenn es unter Verdauungsbeschwerden leidet.

  • Wenn Sie möglichen (rasse-, alters- und artbedingten) Erkrankungen vorbeugen und entgegenwirken wollen.

  • Wenn Sie Ihr Tier von Anfang an gesund und artgerecht ernähren wollen. 

  • Wenn Sie auf (unnötige) Zusatz, Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe in der Nahrung ihres Tieres verzichten wollen. 

  • Wenn Sie Wert auf frische Nahrungsmittel legen.

  • Wenn Sie durch die Auswahl des Futters für ihr Tier auch eine möglichst artgerechte Haltung der sogenannten Nutztiere unterstützen wollen. 

  • Wenn Sie wissen wollen, WAS im Napf ihres Lieblings landet.

  • Wenn Sie Spaß am Zusammenstellen von Menüs haben. 

  • Wenn Sie sehen möchten, wie gut es ihrem Tier mit frisch zubereitetem Futter gehen kann.   

Moderne Futtermittel entsprechen nicht immer den natürlichen Bedürfnissen ihres Tieres.

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein“.
Hippokrates von Kos – griechischer Arzt und „Vater“ der modernen Medizin

Was beinhaltet eine Ernährungs­beratung?

Im Rahmen einer Ernährungsberatung werden nach einer eingehenden Anamnese und unter Berücksichtigung bereits vorhandener Befunde zunächst einmal die individuellen Vorlieben und Gewohnheiten Ihres Tieres, aber auch Ihre persönlichen Vorstellungen und Wünsche erfragt und berücksichtigt.

Im Anschluss erfolgt eine Nährstoffauswertung des bisherigen Futters, die Ausarbeitung eines auf Ihr Tier zugeschnittenen Menüplans (von täglich bis zweiwöchig) sowie die Besprechung der weiteren Vorgehensweise und Begleitung bei einer Futterumstellung. 

Im weiteren Verlauf der Ernährungsumstellung können gegebenenfalls Anpassungen hinsichtlich der Zutaten oder ergänzenden Komponenten vorgenommen werden. 
Sie erhalten Tipps und Hilfestellungen, wie Sie ohne größeren Aufwand, die tägliche(n) Ration(en) für Ihren Hund oder Ihre Katze zusammenstellen können oder ganz einfach einen Menüplan vorbereiten, erstellen und portionieren können.  

Leistungen und Therapie­angebote

  • Anamnese, Diagnostik und Therapieempfehlung
  • Ergänzende und unterstützende Behandlung bei tierärzlichen Maßnahmen
  • Futteranalyse
  • Barf-Plan-Erstellung
  • Ernährungsumstellung bei Erkrankungen, Unverträglichkeiten und chronischen Beschwerden
  • Beratung bei Verhaltensauffälligkeiten
  • Beratung über Haltungsbedingungen
  • Beratung vor der Anschaffung eines Tieres bzw. bei der Auswahl von Zubehör 

Kommentare sind geschlossen.